Rolf-Peter Mengazzi, Systembauteile, D-29229 Celle Tel.: 05141-482171   FAX: 05141-2794019
Bezogene Seite (13)  in der Liste      Startseite www.rohrverbinderfittings.de

V90_Rampen-T-Stück_kurz_0-11_Grad_Gerüstverbinder_Gerüstschellen_Tempergußverbinder_Rohrschellen_Rohrverbinder_Rohrfittings.jpgwww.rohrverbinder.com

V90 (153) Rampen-T-Stück, kurz, einstellbar 0-11°

     V90a_Rampen-T-Stueck_kurz_www.rohrverbinder.com.png V90e_Rampen-T-Stueck_kurz_www.rohrverbinder.com.png V90f_Rampen-T-Stueck_kurz_sf_www.rohrverbinder.com.png
Größe a
mm
b
mm
c
mm
d
mm
e
mm

Kg
Karton
Menge
27






34 46



0.39
60
42 59




0.56
40
48 68




0.69
36
60







Wichtiger Hinweis zu einstellbaren Verbindern:

Konstruktionen aus einstellbaren Rampenverbindern sollten möglichst nicht freistehend, also mindestens mit einer ortsfesten Fixierung (mit mindestens 1x Wandanschluß bzw. mit mind. 1x festem Pfosten, oder mit mindestens 1x ortsunveränderlichem Richtungswechsel stabilisiert) montiert werden. Lasteinwirkungen in Längsrichtung könnten ansonsten eine Verschiebung
der voreingestellten Neigung an der gesamten Konstruktion verursachen.

Bitte beachten Sie, dass die angegebenen Maße für Tempergußfittings Annährungsmaße sind, welche von Charge zu Charge variieren können. Finale Maße werden fertigungsbedingt maßgeblich vom Gießprozess und den Stahlqualitäten, Modellwachsen, Umgebungstemperaturen und Abkühlprozessen beeinflusst. Es ist daher angeraten mit Konfektionsarbeiten und Anarbeitungen (Bohr-, Fräs- und Laserarbeiten) an Projektstrukturen erst mit physischem Vorhandensein der Fittings zu beginnen.

Montage- u. Einsatz-Hinweise:

--Verwenden Sie für die Montage ausschließlich zöllige Inbus-Schlüssel bzw. Inbus-Knarreneinsätze der Größen 1/4" bzw. 5/16" (Typen V76-014 bzw. V76-516). Unter Verwendung üblicher metrischer Inbus-Schlüssel in 6.0 mm bzw. 8.0 mm (= untermaßig) werden die Flanken der Antriebspassungen beschädigt, wodurch eine Demontage bzw. eine wiederholte kraftschlüssige Fixierung der Schrauben ggf. unmöglich wird.

--Abhängig von der Rohrstärke, dem Rohrmaterial, der Wandstärke und dem verwendeten Fitting-Typ ist zu beachten, dass das Anziehen der Klemm-Schneid-Schrauben unter kontrollierten Bedingungen erfolgt. Insbesondere Rohrenden könnten unter zu hohem Anzugsmoment zusammengequetscht werden, oder der Fitting wird ggf. aus seiner Position gedrückt. Hier empfiehlt sich zuvor ein Montagetest an
einem Rohrstummel, ggf. auch mit Erfassung des maximal verträglichen Anzugs-Drehmomentes. Vorgenanntes gilt insbesondere
bei Verwendung von Alu-Rohr oder sehr
dünnwandigem Gerätebau-Rohr.

--Von einem Einsatz elektrisch oder Druckluft betriebener Schlagschrauber wird abgeraten.

--Wenn zur Konfektionierung der Rohre ein Trennschleifer verwendet wird, sollte unbedingt vermieden werden, dass Scheibenabrieb und Stahlstaub auf oder in die Fittings gelangt. Derartiges Trenngut in Verbindung mit Luftfeuchtigkeit bzw. direkter Wassereinwirkung führt i.d.R. zu einem unmittelbaren Korrosionsprozess (Rostbildung) auf den Flächen.

--Die Verbinder sind expliziert nicht für eine Anwendung an Baugerüsten konstruiert oder zugelassen.

--Für den Einsatz in Bereichen mit gehobenen Sicherheitsanforderungen (gewerbliche Nutzung, Arbeitssicherheit), oder in Arbeitsbereichen welche grundsätzlich der Abnahme bzw. Kontrolle einer Berufsgenossenschaft bedürfen, hat der Bauplaner, der ausführende Betrieb (der Ausführungsberechtigte) bzw. der Nutzer der Konstruktion die Verantwortung eine entsprechende Prüfung zu veranlassen. Gleiches gilt auch für Einhausungen in denen sich regelmäßig Menschen aufhalten, sowie für Konstruktionen die statischen und dynamischen Lasten ausgesetzt sind. 

--Die Verarbeitung von Rohrverbindern sowie die Nutzung von Konstruktionen aus Rohrverbindern erfolgt auf eigenes
Risiko und eigene Gefahr.

 
--Etwaige Konstruktionsvorschläge der Fa. RPM-Mengazzi, Celle erfolgen ohne Gewähr.